Master

Masterstudium im Fach Populäre Kulturen

Das Masterstudium baut auf der Bachelorstufe auf. Das Fach kann als Hauptfach (90, 75/45) und als Grosses Nebenfach (30) studiert werden. Es wird mit einem Master of Arts in Sozialwissenschaften abgeschlossen. Die Studierenden erhalten eine vertiefte wissenschaftliche Bildung und lernen, selbstständig wissenschaftlich zu arbeiten. Projekt- und forschungsorientiertes, praxisnahes und empirisch fundiertes Arbeiten bereitet die Studierenden sowohl auf vielfältige Berufsfelder wie auch auf eine weiterführende wissenschaftliche Qualifikation (Promotion) vor.

Zugelassen zum konsekutiven Masterstudium sind Studierende der Populären Kulturen, Europäischen Ethnologie, Volkskunde, Empirischen Kulturwissenschaft etc., aber auch Studierende aus Geschichte, Kommunikations- und Medienwissenschaften, Sozial- und Kulturanthropologie/Ethnologie, Soziologie, Sprach- und Literaturwissenschaften, Theater-, Tanz- und Filmwissenschaften sowie Vergleichende Literaturwissenschaft.

Das Masterstudium setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:

Studienanforderungen im Master-Studium Populäre Kulturen

Module HF 90 KP HF 75 KP HF 45 KP NF 30 KP
Wahlpflichtmodule 36 KP 36 KP 36 KP 24 KP
Master-Aufbaumodul, 2-semestrig*, 6 KP (RE, MA, SU, SA) ✔ benotet ✔ benotet ✔ benotet ✔ benotet
Lektürekurs oder Lektüre- und Visionierungskurs 6 KP (RE, MA, SU)
Exkursion mit Übung, 2-semestrig*, 6 KP (RE, MA, SU, SA)  
Forschungsseminar, 2-semestrig*, 6 KP (RE, MA, SU, SA) ✔ benotet ✔ benotet ✔ benotet  
Projektseminar, 2-semestrig 12 KP (RE, MA, SU, SA, PA) ✔ benotet ✔ benotet ✔ benotet ✔ benotet
Wahlmodule 12 KP 0 KP 6 KP 3 KP
Qualitative Methoden für Fortgeschrittene 6 KP (RE, MA, SU)        
Summer School Ethnografischer Film,  6 KP (MA, SU, PA)        
Forschungskongress/Tagung 3 KP (MA, SU)        
Praktikum extern 3-9 KP (SU)        
Praktikum intern 3-9 KP (SU)        
Kleine Leseliste 3 KP (PR)        
Grosse Leseliste 6 KP (PR)        
Hausarbeit 6 KP (SA)        
Berufsperspektiven 3 KP MA)        
(Selbst)Präsentationstechniken 3 KP (MA)        
Vorlesung 3 KP (PR)        
Master-Aufbaumodul 2-semestrig*, 6 KPl (RE, MA, SU, SA) benotet benotet benotet benotet
Lektürekurs bzw. Lektüre- und Visionierungskurs 6 KP (RE, MA, SU)        
Forschungsseminar, 2-semestrig*, 6 KP (RE, MA, SU, SA) benotet benotet benotet benotet
Studium Generale 9 KP 6 KP 3 KP 3 KP
Pflichtmodule 33 KP 33 KP 0 KP 0 KP
Masterkolloquium 3 KP (RE, MA, SU)    
Masterarbeit, 2-semestrig, 30 KP (MA) ✔ benotet ✔ benotet    

* 2-semestrig bedeutet: im 1. Semester findet die Lehrveranstaltung statt, die Semesterferien im Anschluss stehen zur Verfügung, um die Arbeit zu schreiben. Angerechnet wird die Leistung nach dem 2. Semester. (Bei Mobilität und anstehendem Studienabschluss kann auf Anfrage die Leistung bereits nach dem 1. Semester angerechnet werden).

Wahlpflichtmodule

Master-Aufbaumodul

Das Master-Aufbaumodul dient sowohl der Erweiterung wie der Spezialisierung und der theoretischen Vertiefung des auf Bachelor-Stufe erworbenen Fachwissens. Die Studierenden werden zu theoretisch und methodisch reflektierten Analysen und Interpretationen zu ausgewählten Aspekten des Fachs angeleitet.

Lektürekurs / Lektüre- und Visionierungskurs

Das Modul ist als Kolloquium konzipiert, in dem das Lesen und Diskutieren aktueller Forschungsliteratur sowie die reflexive Auseinandersetzung mit spezifischen Genres, Theorien und Werken im Zentrum stehen. Ziel ist es, gemeinsam eine Diskussionskultur des analytischen Argumentierens und Reflektierens zu entwickeln.

Exkursion

Das Modul „Exkursion“ dient dem forschenden Reisen. Es besteht aus zwei Formaten. In vor- und nachbereitenden Sitzungen setzen sich die Teilnehmenden mit der  Forschungsliteratur auseinander; zudem erschliessen sie sich in einer mehrtägigen Studienreise oder mehreren kürzeren Visiten eigene thematische Schwerpunkte. Abgeschlossen wird das Modul durch einen schriftlichen Bericht.

Forschungsseminar

Das Forschungsseminar beschäftigt sich mit aktuellen Forschungen und Projekten der empirischen Kulturwissenschaften.

Projektseminar

Das zweisemestrige Projektseminar ist anwendungsorientiert. In der Auseinandersetzung mit einem konkreten Thema erwerben die Studierenden praktische Forschungskompetenz, von der Entwicklung einer Fragestellung über die Durchführung des Projekts bis hin zur Veröffentlichung der Forschungsergebnisse für ein interessiertes Publikum, z.B. in Form einer Publikation oder einer Ausstellung. Einen wichtigen Stellenwert nimmt auch die Befähigung zur Teamarbeit ein – die Forschungsprojekte werden meist in Gruppen durchgeführt.

Wahlmodule / Selbstlernmodule

Qualitative Methoden für Fortgeschrittene

Im Modul vertiefen und erweitern Masterstudierende ihr im Bachelorstudium angeeignetes methodisches Wissen. Potenziale und Problemfelder qualitativer Methoden werden über eine theoretische oder praktische Auseinandersetzung reflektiert.

Summer School Ethnografischer Film

Visuelle Anthropologie bzw. der Einsatz des ethnografischen Films als Forschungsmethode hat Tradition im Fach Populäre Kulturen. Die Summer School bietet eine konzentrierte Einführung in diese Forschungsmethode. Sie findet alle zwei Jahre in der vorlesungsfreien Zeit in einem Block von zwei Wochen statt (Juni), während dem kurze ethnografische Filme gedreht werden. Flankiert wird die Summer School von einer vorbereitenden Veranstaltung, in welcher die Studierenden ihre Filmprojektskizzen erarbeiten und erste Grundlagen zum Ethnografischen Film erwerben. Abschliessend findet eine Premiere im Kreis der Beteiligten, Freunde und Familie statt.

Praktikum intern/extern

Masterstudierende der Populären Kulturen können sich nach vorgängiger Absprache mit der Studienberatung selbstorganisierte externe Praktika sowie vom Institut ausgeschriebene interne Praktika à maximal 9 Kreditpunkte als Wahlmodul anrechnen lassen.

Zu den Praktika vgl. das Merkblatt (PDF, 100 KB).

Hausarbeit, Kleine Leseliste, Grosse Leseliste

Diese Selbstlernmodule ohne Lehrveranstaltung bieten den Studierenden die Gelegenheit, sich im Selbststudium in ein Thema ihrer Wahl einzuarbeiten und dazu eine schriftliche Arbeit zu verfassen (Hausarbeit), bzw. eine mündliche Prüfung abzulegen (Leseliste). Das Institut bietet Unterstützung bei der Themensuche.

Forschungskongress/Tagung

Wissenschaftliche Veranstaltungen wie Forschungskongresse, Tagungen oder Exkursionen sind bedeutende Pfeiler wissenschaftlicher Arbeit und dienen neben der Präsentation und Diskussion neuster Forschungsergebnisse der Weiterentwicklung des wissenschaftlichen Netzwerkes. Das Selbstlernmodul "Forschungskongress/Tagung" bietet Masterstudierenden der Populären Kulturen die Möglichkeit, bereits früh in ihrer Laufbahn aktiv am wissenschaftlichen Austausch teilzunehmen, ohne ein eigenes Forschungsprojekt vorstellen zu müssen. Als Leistungsnachweis ist ein ca. dreiseitiger Bericht zu verfassen.

Berufsperspektiven

Das Modul gibt den Studierenden Einblick in unterschiedliche Arbeitswelten und mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Studium der Populären Kulturen.

(Selbst-)Präsentationstechniken

Das Modul widmet sich den Vermittlungstechniken kulturwissenschaftlicher Inhalte und den Möglichkeiten der Selbstpräsentation von Kulturwissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen.

Vorlesung

Die Vorlesung gibt einen Überblick zu einem fachspezifischen Thema. Ihre Form des Frontalunterrichts eignet sich spezifisch für die konzentrierte Wissensvermittlung. Die Vorlesung wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

Pflichtmodule

Masterkolloquium

Das Masterkolloquium ist eine Pflichtveranstaltung für Hauptfachstudierende, die an ihrem  Abschlussprojekt arbeiten. Es bietet ein Forum für inhaltliche, theoretische und methodische Diskussionen. Dafür bestehen zwei Formen: zum einen die Treffen der Studierenden unter Leitung eines Professors, einer Professorin, bei denen Aspekte und Probleme der laufenden Masterarbeiten besprochen werden, zum anderen der Besuch einer Reihe von Referaten zu aktuellen Forschungen. Aktives Mitdiskutieren ist erwünscht.

Masterarbeit

Mit der Masterarbeit wird das Masterstudium abgeschlossen. Es handelt sich dabei um eine eigene Forschungsarbeit zu einem selbstgewählten Thema. Die Betreuung muss selbständig organisiert werden. In den Populären Kulturen wird von einem Umfang der Arbeit von 60 bis 80 Seiten (132'000 bis 176'000 Zeichen) ausgegangen.

Die Masterarbeit gilt als maximal zweisemestriges Modul, d.h. vom Buchungstag an stehen für die Ausarbeitung inklusive Begutachtung und Bewertung 365 Tage zur Verfügung. Die Buchung ist nicht an Fristen gebunden und kann jederzeit vorgenommen werden und erfolgt durch das Studiendekanat mit dem entsprechenden Formular.

Die Buchung kann erst erfolgen, nachdem Thema und Betreuung geklärt sind.

Beachten Sie die verbindlichen formalen Bestimmungen und Angaben zu Fristen und Abschluss auf der Website der Philosophischen Fakultä.

Zur Masterarbeit im Fach Populäre Kulturen vgl. das Merkblatt (PDF, 121 KB).

Module des Studium Generale

Zum Studium Generale vgl. das Merkblatt Studium Generale (PDF, 100 KB).