Switzerland and Europe

Regionaler Forschungsschwerpunkt Schweiz und Europa

Am Lehrstuhl Finke und am Lehrstuhl Quack wurde der Forschungsschwerpunkt Schweiz und Europa etabliert. Jenseits der Migrationsforschung gibt es zur Schweiz bislang wenig ethnologische Arbeiten, demzufolge erschliesst dieser Fokus ein neues und wichtiges Forschungsfeld in der Ethnologie. Wir erforschen die Schweiz und Europa jedoch nicht unabhängig vom Rest der Welt, sondern vor dem Hintergrund ihrer kolonialen und post-kolonialen Verflechtungsgeschichte.

Der Schwerpunkt Schweiz und Europa eröffnet die Möglichkeit, Forschungen zu den Themenfeldern Wirtschaft, Arbeit, Identität, Religion (and its Other), Entwicklungshilfe, Medizin,  sowie Wissens(trans)formationen durchzuführen. Unsere wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen in wie fern ethnologische Forschung auch im hiesigen Kontext einen wichtigen Beitrag zum Verständnis sozialer und kultureller Prozesse leisten kann. Darüber hinaus unterstützen wir unter dem Stichwort „Reciprocal Anthropology“ und „Teamforschung“ Projekte von Forschenden aus Asien in und über die Schweiz und Europa.

Die jeweiligen Forschungsbereiche und Länder-Schwerpunkte der ISEK-MitarbeiterInnen mit regionaler Expertise in der Schweiz und in Europa können hier eingesehen werden:

Abgeschlossene Projekte

Stefan Leins
Susanne Schenk
Cora Schuh

Reciprocal Anthropology

Ainoon Naher (JU – Bangladesch) - Researching Secular and Religious Identities in Tandem
Harish Naraindas (JNU – India) - Dynamics of Well-Being
Burton Cleetus (JNU – India) - Dynamics of Well-Being