Sibylle Künzler

Sibylle Künzler, lic. phil.

Externe Lehrbeauftragte

Tel.: +41 (0)44 634 40 93

Raumbezeichnung: AFL-G-216

sibylle.kuenzler@uzh.ch

Forschungsinteressen

  • Kulturwissenschaftliche Raumforschung
  • Kulturwissenschaftliche Technikforschung
  • Kulturtheorie, Cultural Studies
  • Mediale Praktiken, Medientheorie
  • Visuelle Kultur, Foto- und Bildtheorie

Porträt

Aus- und Weiterbildung

  • 2016: Abschluss des Dissertationsprojekts «Exploring Shifting Topologies. Transduktive Touren durch die «Augmented Spaces» von Google Maps & Co. betreut durch Prof. Alfred Messerli und Prof. Thomas Hengartner †, Prof. Bernhard Tschofen, Abschlusskolloquium: 2018.
  • 2016: Abschluss der Teachingskills der Hochschuldidaktik der UZH
  • Seit 2010: Dissertationsprojekt zu «Exploring Shifting Topologies»
    (Arbeitstitel) betreut durch Prof. Alfred Messerli und Prof. Thomas Hengartner
  • Seit 2010: Beginn des Hochschuldidaktik-Programms der AfH UZH
  • 2009–2010: Master in Musikpädagogik an der ZHdK
  • 2009: Ausland-Kurz-Mentorat bei Prof. Dr. Johanna Rolshoven am Institut für Kulturanthropologie und Volkskunde der Karl-Franzens-Universität in Graz
  • 2008: Lizentiatsarbeit bei Prof. Dr. Johanna Rolshoven und PD Dr. Alfred Messerli: «Klick, klick – Partypeople-Pic. Visuelle Erscheinungsformen, Bedeutungsfelder und Gebrauchsweisen der Eventfotografien von Partyportalen»
  • 2004: Erasmusaustausch an die Universität Wien
  • 2002–2008: Studium der Volkskunde/Kulturwissenschaften, der Soziologie und der Populäre Literaturen und Medien, Grundstudium in Cultural Studies und ein Jahr Geografie an den Universitäten Zürich und Wien.
  • 2001: Musische Maturität am Seminar Unterstrass in Zürich

Berufliche Tätigkeit

  • Seit 2019: Oberassistentin am Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel
  • Seit 2016: Prorektorat Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Zürich, Hochschuldidaktik
  • 2014-2016: Wissenschaftliche Assistentin und Dozentin am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft (ISEK), Populäre Kulturen
  • 2010–2013: Wissenschaftliche Assistentin und Dozentin am Institut für Populäre Kulturen IPK, Abteilung Alltagskulturen AK, Verantwortliche Selbstlernmodule, E-Learning-Design
  • 2009–2010: Temporäre Assistentin am IPK, Abteilung Alltagskulturen; Archiv-Arbeit im Schenda- und Thalmann-Archiv
  • Seit 2005: Auftritte als Musikerin in verschiedenen Formationen und Kulturmanagement kleinerer Anlässe und Konzerte
  • 1997–2009: Werkstudium, diverse Anstellungen (u.a. in Kollektivbetrieben und im Entlastungsdienst)

Akademische Lehrtätigkeit

  • FS 2018: Klanglandschaften erforschen (Vertiefungsmodul, in Erarbeitung)
  • FS 2017: Science and Technology Studies (Vertiefungsmodul)
  • FS 2016: Visuelle Erfassung. Blicke, Bilder, Sichtbarkeiten (Vertiefungsmodul) (in Erarbeitung)
  • FS 2015: VL Kulturen der Sinne: Sinneswelten. Reisen durch virtuelle und «augmentierte» Räumlichkeiten (Vorlesungssitzung im Rahmen einer Ringvorlesung)
  • FS 2015: Theorie-Lektürekurs (Pflichtmodul)
  • FS 2014: Theorie-Lektürekurs (Pflichtmodul)
  • HS 2013: VL «An den Grenzen: Trennlinien, Überschreitungen und Transmissionen»: Vom Territorium zum Dérive durch digitale Topologien? Grenzziehungen, -verschiebungen und -auflösungen in der kulturwissenschaftlichen Raumforschung und am Beispiel Google Maps (Vorlesungssitzung im Rahmen der Basler Ringvorlesung)
  • FS 2013: Theorie-Lektürekurs (Pflichtmodul)
  • HS 2012: Computer_Kultur_Technik(en) (Vertiefungsmodul)
  • HS 2012: VL Einführung in die Alltagskulturen: «Raum»assoziationen. Facetten volkskundlich-kulturwissenschaftlicher Raumforschung und das Beispiel Google Maps Street View (Vorlesungssitzung im Rahmen einer Ringvorlesung)
  • FS 2012: Zwei Theorie-Lektürekurse, Co-Teaching mit Stine Oldörp, M.A (Pflichtmodul)
  • FS 2012: Wissenschaftliches Arbeiten (Pflichtmodul)
  • FS 2012: Fleisch: Die Insel der «Niamniam» (Vertiefungsmodul, Ringveranstaltung)
  • HS 2011: VL Einführung in die Alltagskulturen: «Raum»assoziationen. Facetten volkskundlich-kulturwissenschaftlicher Raumforschung und das Beispiel Google Maps Street View (Vorlesungssitzung im Rahmen einer Ringvorlesung)
  • FS 2011: VL AK Fachgeschichte und theoretische Ansätze: Abschiede und andere Aufbrüche (Vorlesungssitzung im Rahmen einer Ringvorlesung)
  • FS 2011: Die Poesie des Raumes (Wahlpflichtmodul)
  • HS 2010: Zwei Einführungsproseminare ins Studium der Alltagskulturen (Pflichtmodul)
  • HS 2009: Musik 09. Zur gesellschaftliche Bedeutung von Musik in der Gegenwart, Co-Teaching mit lic. phil. Cornelia Renggli (Wahlpflichtmodul)

Mitgliedschaften

  • dgv-Kommission «Digitalisierung im Alltag»
  • Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde
  • Schweizerische Gesellschaft für Kulturwissenschaften

Publikationen

Aufsätze

  • Walking – Clicking – Localizing – Zooming. Circulations of Spatial Practices Through Navigational Geodata Platforms Like Google Maps. In: Hengartner, Thomas, Ute Holfelder und Johannes Müske (Hg.): The Predicament of Technology: Recording devices, data carriers, and the Circulation of Culture. Zürich: Chronos [Im Erscheinen].
  • On the (Digital) Road. Unterwegs für, in, mit und durch Google Street View. In: Oswald, Debora, Linda Schiel und Nadine Wagener-Böck (Hg.): unterwegs. Zu Gestalt, Funktion und Materialität von Wegen. Berlin: Dietrich Reimer 2017 (Schriftenreihe der Isa Lohmann-Siems Stiftung, 11). [Im Erscheinen].
  • Transduktion. Ein möglicher Erkenntnismodus zur Erforschung multisensorischer Praxis? In: Braun, Karl, Claus-Marco Dietrich, Thomas Hengartner und Bernhard Tschofen (Hg.): Kulturen der Sinne. Zugänge zur Sensualität der sozialen Welt. Würzburg: Königshausen und Neumann 2017, 105-110.
  • Vom Territorium zum Dérive durch digitale Topologie. Grenzziehungen, -verschiebungen und -auflösungen in der kulturwissenschaftlichen Raumforschung und am Beispiel Google Maps. In: Jacques Picard, Silvy Chakkalakal, Silke Andris (Hg.): Grenzen aus kulturwissenschaftlichen Perspektiven. Berlin: Panama 2016, 157-174. [Im Erscheinen].
  • In - Mit - Durch: drei Modalitäten digitalen Reisens am Beispiel von Google Maps. Schweizer Volkskunde = Folklore Suisse = Folclore Svizzero, 105(3):64-69.
  • Von der Erdoberfläche zur Useroberfläche. Eine topologische Reise durch Googles Geodaten- und Navigationsprogramme. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LXVII/116, 2013, Heft 1+2, 97-118.
  • Vermessungen neuer Terrains. Google Maps Street View als medienlandschaftliche Topologie. Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 108 (2012), 264-276.
  • Six Days on the Road. Eine imaginär-virtuelle Truckerreise auf den Strassen von Google Street View. In: Fensterplatz – Zeitschrift für Kulturforschung, Heft 2: Die Strasse. Berlin: Ringbuch 2010, 120-133.
  • Bilder urbaner Partynächte. Eventfotografien von Online-Portalen zwischen urbaner Imageproduktion und der Arbeit am Imaginären. In: Schweizer Volkskunde 100/2 (2010). Basel: Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde 2010, 52-57.
  • «...keine Nacht wie diese». Eine kleine Typologie von Bildern beleuchteter Nachte. In: Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur, 24/2 (2009): Nacht. München: LMU Hausdruckerei 2009, 34-38. (zusammen mit Tobias Scheidegger)
  • Akustisches Spektakel. Das Massengeräusch der Fussballfans als Teil des Dispositivs «EM». In: Materialien zum Event, Graue Literatur (2008). 45-52.
  • Immer Unterwegs. Untersuchung zur alltäglichen Mobilitätserfahrung von jungen Erwachsenen. In: Gyr, Ueli, Johanna Rolshoven: Zweitwohnsitze und kulturelle Mobilität Projektberichte. Volkskundliches Seminar Zürich 2004, 191-211.
  • Abseits von Zürich, in Wien. Ein Bericht zu studentischer Mobilität. In: Gyr, Ueli, Johanna Rolshoven: Zweitwohnsitze und kulturelle Mobilität Projektberichte. Volkskundliches Seminar Zürich 2004, 127-130.

Vorträge und Lesungen

  • Transduktion. Ein möglicher Erkenntnismodus zur Erforschung multisensorischer Praxis und augmentierter Kinästhetik? Referat im Rahmen des 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde. Zürich, 22. bis 25. Juli 2015 Kulturen der Sinne. Zugänge zur Sensualität der sozialen Welt, 22. Juli 2015 (in Vertretung durch Dr. Mischa Gallati).
  • Re-mediated world: maps, panorama, satellite view and computed images of the world in the digital geodata technology of Google. Referat im Rahmen des SIEF2013 11th Congress: Tartu, Estonia, 30 June - 4 July, 2013, Theme: «Circulation», Panel 42: The digital re-mediation of cultural heritage, 02. Juli 2013.
  • Gehen – Klicken – Lokalisieren – Zoomen. Mediatisierung und Technisierung räumlicher Praktiken am Beispiel von «Google Maps Street View». Referat im Rahmen des III. Kongresses Kulturwissenschaftlicher Technikforschung, 12.-14. Oktober 2012.
  • Von der Erdoberfläche zur Useroberfläche. Metamorphosen und Labyrinthe alltagskultureller Raumästhetik durch «Google Maps Street View». Referat im Rahmen der Tagung: Äusserungen. Die Oberfläche als Gegenstand und Perspektive der Europäischen Ethnologie. dgv-Hochschultagung, Universität Innsbruck, 29. September 2012.
  • On the (Digital) Road Again. Eine ethnographische Erkundungsreise in Google Maps Street View. Referat im Rahmen der Tagung: Under Construction: Räume im kulturwissenschaftlichen Fokus, Universität Zürich, 13. Mai 2011.
  • Lesung im Rahmen der Vernissage der 2. Ausgabe der Zeitschrift «Fensterplatz»
  • Eventfotografien auf Partyportalen als Alltagspraxis in einer neune visuellen Kultur? Gastvortrag bei lic. phil. Eva Lüthi im Rahmen des Seminars «Alltagsfotografie als Froschungsgegenstand», Universität Zürich, 10. März 2010.
  • Partyfotografie – Porträts im Spannungsfeld zwischen glamourösen Träumen und entstandardisierter Massenware. Tagung: Präsenz und Entzug der Bilder. Universität Konstanz, 8. Dezember 2008.

Ausstellungen

  • Wahrnehmungsspaziergänge… Von Zürich Nord zum Glattpark (Opfikon). Ausstellung im IPK im Rahmen des Wahlpflichtmoduls «Poesie des Raumes». Juni 2011 bis Mai 2012