Portrait Maximilian Jablonowski

Maximilian Jablonowski, Dr.

Assistent Populäre Literaturen und Medien

Tel.: +41 (0)44 634 58 62

Raumbezeichnung: AFL-G-213

jablonowski@isek.uzh.ch

Forschungsinteressen

  • Gegenwärtige und historische Schnittfelder von Technik, Medien und Kunst
  • Pop und Popkultur
  • Musikvideos; aktuelles Projekt: Music Video Spaces
  • Science Fiction; Kulturanalyse naher Zukünfte

Porträt

Ausbildung

  • 2019: Doktorat Populäre Kulturen, Universität Zürich, Imagine Drones: Eine narrative und visuelle Anthropologie ziviler Drohnen (zum Abstract der Arbeit)
  • 2013: M.A. Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft, Philipps-Universität Marburg
  • 2009: B.A. Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft, Philipps-Universität Marburg

Berufliche Tätigkeit

  • 2/2019: Guest Researcher, Department of Geography at Royal Holloway, University of London, gefördert mit einem GRC Travel Grant
  • 2016-2018: Koautor und Projektmitarbeiter bei der von TA Swiss geförderten Studie "Zivile Drohnen, eine zukunftsweisende Technologie? Perspektiven und Herausforderungen"
  • 2013—: Wissenschaftlicher Assistent am ISEK-Populäre Kulturen, Lehrstuhl Populäre Literaturen und Medien
  • 2011-2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Enquetekommission „Migration und Integration in Hessen“ des Hessischen Landtages

Akademische Lehrtätigkeit

  • HS 2020: Post- | Endo- | Peri-Pandemische Räume: Fotoethnografische Erkundungen
  • FS/HS 2019: Curating Pop. Ein multisensorisches Ausstellungsprojekt (2-semestriges Lehrforschungsprojekt)
  • SS 2019: Images of/by drones: Visuelle Anthropologie ziviler Drohnen (Philipps-Universität Marburg)
  • WS 2018/19: Images of/by drones: Visuelle Anthropologie ziviler Drohnen (Georg-August-Universität Göttingen)
  • HS 2018: Qualitative Methoden PLM
  • FS 2018: Fake: Kulturanalysen jenseits von Wahrheit und Wirklichkeit
  • HS 2017: Qualitative Methoden PLM
  • FS 2017: Theorie-Lektürekurs
  • HS 2015: Qualitative Methoden PLM
  • FS 2015: Theorie-Lektürekurs (zus. mit Heinrich Grebe)
  • FS 2015: Reading Science Fiction as Social Fiction (Universität Liechtenstein)
  • HS 2014: Qualitative Methoden PLM
  • FS 2014: Science Fiction als imaginäre Ethnographie?
  • WS 2013/14: Laboratorien, Dinge, Wissenschaften – Bruno Latour lesen (Philipps-Universität Marburg)
  • SS 2013: Anthropologie und ethnographisches Verstehen in der Science Fiction (Philipps-Universität Marburg, zus. mit Manuel Heib)
  • WS 2011/12: Studentisches Tutorium zur Einführung in die Vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft (Philipps-Universität Marburg)

Weitere Tätigkeiten

  • 2017—: Vertreter der Statusgruppe "Nicht-professorale Forschung und Lehre" im Hauptausschuss der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde
  • 2014-2019: Redaktor „Schweizer Volkskunde. Korrespondenzblatt der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde“
  • 2011-2015: Mitglied im Vorstand des gemeinnützigen Vereins zur Förderung der Marburger kulturwissenschaftlichen Forschung und Europäischen Ethnologie, makufee e.V., 2013-2015 Kassenwart
  • 2007-2012: Mitarbeit in verschiedenen Gremien der studentischen und akademischen Selbstverwaltung an der Philipps-Universität Marburg (Senat, Allgemeiner Studierendenausschuss, Studierendenparlament, Fachschaft)
  • Gründungsmitglied der dgv-Kommission "Digitalisierung im Alltag"

Publikationen

Eigenständige Publikationen

  • 2018: Zus. mit Markus Christen, Michel Guillaume, Peter Lenhart & Kurt Moll: Zivile Drohnen - Herausforderungen und Perspektiven. Zürich: vdf Hochschulverlag. Link zum eBook (Open Access)

Aufsätze in peer reviewten Journals

  • (2020, accepted): 'Beyond Drone Vision: The Embodied Telepresence of First-Person-View Drone Flight', Senses & Society.
  • 2018: Zus. mit Markus Christen, Michel Guillaume, Peter Lenhart & Kurt Moll 'Drohnen als Partner im Luftraum: Rahmenbedingungen für eine Regulierung des zivilen Drohnenwesens', TATuP. Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis 27/3. 20-26. Volltext (open access)
  • 2015: 'Drone It Yourself! On the Decentring of 'Drone Stories'', Culture Machine 16.

Aufsätze in Sammelbänden und nicht peer-reviewten Zeitschriften

  • i.E.: 'Nach der Zukunft streben: Technikkulturen als privilegierte Orte des Zukünftigen', in Ove Sutter u.a. (Hg.) Hoffen, Planen, Fürchten. Münster: Waxmann.
  • i.E.: 'Popular Drone Vision: Media Practices and Image Aesthetics of Drone Amateurs', in Fred Truniger & Wolfgang Brückle (Hg.) Display, Disruption, Disorder. Zürich: Diaphanes.
  • 2020: 'Drone Kills the Video Star: Drohnen in gegenwärtigen Musikvideos', in Claudia Emmert u.a. (Hg.): Game of Drones. Von Unbemannten Flugobjekten. Belrin: Neofelis. 140-153.
  • 2020: 'Handlungstheorie im Souterrain: Statt eines Aufsatzes, subjektive Reflexionen aus dem ausgangsbeschränkten Leben', Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur 1/2020.48-52. (Zum Text)
  • 2019 'Der Nomos des Vertikalen: Zur Ortung und Ordnung ziviler Drohnen', in Linda Mülli & Stefan Groth (Hg.) Ordnungen in Alltag und Gesellschaft: Empirisch-kulturwissenschafltiche Perspektiven. Würzburg: Königshausen & Neumann. 77-92.
  • 2017: 'Dronie Citizenship?', in Adi Kuntsman (Hg.) Selfie Citizenship. Basingstroke: Palgrave Macmillan. 97-106.
  • 2017: 'Ferngesteuertes Feeling: Zur technogenen Sensualität unbemannten Fliegens', in Karl Braun u.a. (Hg.) Kulturen der Sinne. Zugänge zur Sensualität der sozialen Welt. Würzburg: Königshausen & Neumann. 385-391.
  • 2017: Zus. mit Ute Holfelder 'Design - Technik - Sensualität: Einführung', in Karl Braun u.a. (Hg.) Kulturen der Sinne. Zugänge zur Sensualität der sozialen Welt. Würzburg: Königshausen & Neumann. 368-370.
  • 2017: 'Dronies: Zur vertikalen Ästhetik des Selbst', in Klaus Schönberger & Ute Holfelder (Hg.): Bewegtbilder und Alltagskulturen. Köln: Herbert von Halem. 231-242.
  • 2014: '‚Der Flüchtling’, oder: Von der Schwierigkeit eines Kulturwissenschaftlers, mit Sozialfiguren zu denken', Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur 2/2014. 16-20.
  • 2013: '„We are fighting for ourselves, to be free“: Flüchtlingsproteste und der Wandel der Residenzpflicht', Prager Frühling 16. 44-45. (Zum Text)
  • 2011: 'Sarrazins Griff zu Goethe: Zur Semantik einer aktuellen Intervention in den deutschen Nationaldiskurs', kultuRRevolution. zeitschrift für angewandte diskurstheorie 60. 43-45.
  • 2010: Artikel 'Abendroth'; 'Klinikprivatisierung'; 'Rock’n’Roll und Rotwein' (zus. mit Steffen Greiner); 'Schmuddelkinder'; 'Weiße Mäuse', in Karl Braun & Christian Schönholz (Hg.) Marburg – ein Lesebuch 1960 bis 2010. Streifzüge durch die jüngere Stadtgeschichte. Marburg: Jonas.
  • 2010: 'Mit einem kurzen Pass vom hässlichen Teutonen zur selbstbewussten Nation: Normalismustheoretische Überlegungen zur Fußball-WM 2006', kultuRRevolution. zeitschrift für angewandte diskurstheorie 58. 80-86.
  • 2008, zus. mit Jan Philipp Fiedler, Thekla Schormann, Pia Thattamannil: 'Mit Märchen sprechen: Wie die Grimms unsere Sprache prägen', in Julia Franke & Harm-Peer Zimmermann (Hg.) Grimmskrams & Märchendising: Katalog eines studentischen Ausstellungsprojektes. Berlin: Panama. S. 47-52.

Rezensionen/Berichte/kleinere Beiträge

  • 2020: Rezension zu Sandra Mauler/Elisabeth Waldhart/Jochen Bonz (Hg.) (2019): Pop. bricolage Innsbrucker Zeitschrift für Europäische Ethnologie 10, Innsbruck university press, In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, 7. August. Zur Rezension
  • 2018: Tagungsbericht 'Where have all "digitalities" gone? Zur Tagung "Embedded Digitalities"', Schweizerisches Archiv für Volkskunde 114,2. 107-113.
  • 2016: 'Fliegen in der Schweiz', Volle Drohnung: Alles rund um Kameracopter in Journalismus & Medien, 17.08.2016. Zum Beitrag
  • 2015: Tagungsbericht (zus. mit Christian Elster) zu „Digitization. Theories, Concepts and Projects in Cultural Fields” Dritte Arbeitstagung der Kommission „Digitalisierung im Alltag” der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, Hamburg, 12.-14.6.2014. In: Zeitschrift für Volkskunde 111. S. 34-37.
  • 2014: Rezension zu Jacques Picard/Daniel Gerson (Hg.) (2014): Schweizer Judentum im Wandel. Religion und Gemeinschaft zwischen Integration, Selbstbehauptung und Abgrenzung. Zürich: Chronos. In: Schweizer Volkskunde 3/2014. S. 72-73.
  • 2014: 'Would you mind my drone taking a picture of us?', transformations-blog.com, 19.09.2014. Zum Beitrag Aktualisierte Fassung wiederveröffentlicht auf photomediationsmachine.net, 29.09.2014. Zum aktualisierten Beitrag
  • 2014: Rezension zu Christoph Bareither/Kaspar Maase/Mirjam Nast (2013) (Hg.): Unterhaltung und Vergnügung. Beiträge der Europäischen Ethnologie zur Populärkulturforschung. Würzburg: Königshausen & Neumann. Schweizerisches Archiv für Volkskunde 110. S. 111-13.

Vorträge

Anstehend

'Metropolitane Musikvideoräume—Zürich, Agglo, Mittelland', zus. mit Johannes Springer und Gästen, Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Zürich, 4.11.2020.

'Podcasts in Lehre und Wissenschafskommunikation', Podiumsdiskussion, Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Zürich, 2.12.2020.

 

Gehalten

  • 'Imagine Drones: Sozio-technische Imaginäre ziviler Drohnen', Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 3.12.2019.
  • '"Warum sind die grossen Kinder so borniert?" Jugend im gegenwärtigen Musikvideo', zus. mit Johannes Springer, Jugend, Musik und Film, Hamburg, 7-9.11.2019.
  • 'Imagine Drones: Drohnen in der visuellen Kultur der Gegenwart', Open House Lecture Zeppelin-Museum Friedrichshafen, 24.10.2019.
  • 'What do consumer drones actually see? Drone arts, popular drone vision and the diverse epistemologies of the aerial view', auf Einladung des Department of Geography, Royal Holloway, University of London, 21.2.2019.
  • 'Drone Arts: Drohnen in der visuellen Kultur der Gegenwart', auf Einladung des Instituts für Europäische Ethnologie/Kulturanthropologie der Georg-August Universität Göttingen, 23.1.2019.
  • 'Nach der Zukunft streben: Technikkulturen als privilegierte Orte des Zukünftigen', Planen - Hoffen - Befürchten: Zukunft als Gegenstand und Herausforderung der Alltagskulturforschung. dgv-Hochschultagung 2018. Bonn, 20.-22.09.2018.
  • 'Der Nomos des Vertikalen: Zur Ordnung und Ortung ziviler Drohnen', Zyklen, Strukturen und Rhythmen: Ordnungen in Alltag und Gesellschaft. Gemeinsame Ringvorlesung des Instituts für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich und des Seminars für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel, 12.04.2018 (Basel), 09.05.2018 (Zürich).
  • 'Engage! Theorizing Embedded Digitalities Through Assemblages of Remote Control | Remote Sensing', Embedded Digitalities, Universität Basel, 05.04.2018.
  • 'Zivile Drohnen in der Schweiz: Anwendungen, Regulierungen und Imaginationen einer technischen Innovation', Podiumsgespräch im Rahmen des Workshops Drone Culture(s): National and International Spaces of Application, Imagination and Regulation of Civil Drones, Collegium Helveticum Zürich, 15.02.2018.
  • 'Popular Drone Stories: An Anthropology of the Contemporary in the Drone Age', Drone Culture(s): National and International Spaces of Application, Imagination and Regulation of Civil Drones, Joint Workshop by Collegium Helveticum, the Department of Social Anthropology and Cultural Studies at the University of Zurich and the Department of Geography at the University of Neuchâtel, Collegium Helveticum Zürich, 15.02.2018.
  • 'The Transformation of the "Vertical Public": Theorizing the Aesthetic, Political and Epistemological Practices of Consumer Drones', The Grammar of Things: 20th Conference of the Society for Philosophy and Technology, Darmstadt, 14.-17.06.2017.
  • 'Drone Vision: Medientechnik, Medienpraktik, visuelle Kultur', Vorlesung "Einfühung in Populäre Literaturen und Medien", Universität Zürich, 07.12.2016.
  • 'Ästhetiken der Vertikalität: Praktiken und Bedeutungen von Amateur-Drohnenaufnahmen', Ultrakurz: Neue Formate, neue Ästhetik, neue Gebrauchsweisen digitaler Medien, Hochschule Luzern - Design & Kunst, 19.11.2016.
  • 'Drone + Selfie = Dronie: Selbstbilder aus der Luft', 2. Internationales Kunsttherapie Symposium, Psychiatrische Klinik Wil, 17.09.2016.
  • 'Commuter Fighters & differenzierte Stile technogener Anwesenheit: Zur Phänomenologie militärischer Drohnennutzungen', Rückkehrende aus dem Einsatz: Diskurse und Lebenswelten einer emergierenden sozialen Gruppe, Philipps-Universität Marburg, 07.07.2016.
  • 'Drone Stories: Zehn Thesen zur zivilen Drohnennutzung', Interdisziplinäre Doktorierendenkonferenz "Kulturwissenschaften - Historische Anthropologie", Universität Zürich, 22.01.2016.
  • 'Wissen! Narration! Popularität?', Podiumsdiskussion beim "One With a Movie Camera. 4th Marburg International Ethnographic Film Festival", Marburg, 01.11.2015.
  • 'DRONIES – Ästhetik, Technik und Politik einer neuen Medienpraxis', Bewegtbilder und Alltagskultur(en), Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, 31.10.2015.
  • 'Ferngesteuertes "Feeling" – Zur technogenen Sensualität unbemannten Fliegens', 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, Universität Zürich, 23.07.2015.
  • 'Drohnen, Iron Man und andere Cyborgs. Zur technogenen Sensualität unbemannten Fliegens', Ringvorlesung "Kulturen der Sinne", Universität Zürich, 02.04.2015.
  • 'Drohnen haben keine Leckerli – Kulturanalytische Überlegungen zur zivilen Drohnennutzung', 9. dgv-Doktorierendentagung, Universität Regensburg, 29.06.2014.

Ausstellungen

  • pop is a 4-letter word. Rote Fabrik Zürich, 17. & 18. Dezember 2019. Projektleitung.
  • Von oben: Spelterinis Ballon und die Drohne. Schweizerische Nationalbibliothek Bern, 28. Februar - 28. Juni 2019. Mitarbeit & wissenschaftliche Begleitung. Link zur virtuellen Ausstellung.