Ilona Imoberdorf

Ilona Imoberdorf, M.Sc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt zur Kommunikation von Behörden bei der Präsenz von „nicht scheuen“ Wölfen. Leitung M. von Arx

KORA. Wissenschaftliche Begleitung durch Prof. Dr. B. Tschofen.

Tel.: +41 (0)44 634 40 87

Raumbezeichnung: AFL-G-260

imoberdorfilona@gmail.com

Forschungsinteressen

  • Mensch-Umwelt-Beziehungen
  • Mensch-Tier-Beziehungen
  • Umweltbildung
  • Bildung für Menschen mit Behinderungen
  • Citizen Science

Portrait

Ausbildung

  • 2009: Austauschsemester an der Universität Genf im Rahmen von Mobilité Suisse
  • 2005-2014: Studium der politischen Geographie an der Universität Zürich.
    Masterarbeit bei Prof. Benedikt Korf (Politische Geographie, UZH) und Prof. Willi Zimmermann, (Institut für Umweltentscheidungen, ETHZH): Deutungskampf im Oberwallis. Interessenverbände in der Debatte um den Wolf.
  • 2004: Matura, Kantonsschule am Burggraben, St. Gallen

Berufliche Tätigkeit (Wissenschaft)

  • Seit 2017: Projektmitarbeiterin im Wolfs-Kommunikations-Projekt bei KORA (Raubtierökologie und Wildtiermanagement).
  • Seit 2009: Pro Infirmis (Bildungsklub) und Paulus Akademie (FerienWoche). Assistenz, bzw. Leitung von Semester- und Wochenkursen für Erwachsene mit Behinderungen
  • 2014: Praktikum im Citizen Science Projekt „StadtWildTiere“ bei SWILD (Stadtökologie, Wildtierforschung und Kommunikation)
  • 2014: Jagdprüfung Kanton Zürich, Theorie
  • 2012-2014: WWF Zürich, Praktikum und Mutterschaftsvertretung Umweltbildung, Mitarbeiterin Public Marketing
  • 2010-2011: Wissenschaftliche Hilfskraft in drei Forschungsprojekten an der ETH Zürich
  • 2008-2010: Tutorin in der Humangeographie, UZH

Mitgliedschaften / Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Seit 2014: FFU (Fachfrauen Umwelt)
  • 2013-14: Verein StadtNatur, Zürich: Vorstandsmitglied

 

  • Frühling 2017: Ev.ref. Kirche, Altstetten: Freiwilliges Engagement in einem Flüchtlingsprojekt
  • 2015: Friluftsrådet, Kopenhagen: Freiwilliges Engagement in der Umweltbildung
  • 2015-2016: Byhaven 2000, Kopenhagen: Mitarbeit im Stadtgarten des Quartiers „Nørrebro”.
  • 2015: Uni Kopenhagen: Analyse eines Datensatzes zur Jagd in Dänemark

Publikationen

Aufsätze

  • Imoberdorf Ilona, Emmenegger Rony (in Arbeit): Arbeitstitel: Menschliche Kultur und wilde Natur im Oberwallis seit der Rückkehr von Wölfen. Teil eines Sammelbandes zum EASA-Panel (Juli 2016) „The return of the wild“ Prof. Dr. Bernhard Tschofen und Prof. Dr. Michaela Fenske.

Kleinere Beiträge

  • Imoberdorf, Ilona (2015): „The Mystique of Urban Wildlife“, Worldwatch Institute Europe, Dänemark
  • (http//www.worldwatch-europe.org/node/310)
  • Imoberdorf, Ilona (2014): Interview im “Walliser Fernsehen” Kanal 9, 19. September 2014
  • Imoberdorf, Ilona (2012): „Es gibt auf beiden Seiten ein gewisses Unverständnis“, Interview im Walliser Boten, 6. August 2012.

Vorträge

  • 2016 Vortrag am Auftaktsymposium „Wolfsmanagement: Wissen_schaf(f)t_Praxis“ in Chur, SNF-Projekt „Wölfe: Wissen und Praxis“, ISEK – Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Universität Zürich.
  • 2016 Vortrag anlässlich eines Citizen Science-Seminars in Dänemark
  • 2015 Seminar und Vortrag zu illegaler Jagd in der Schweiz, Universität Uppsala, Schweden
  • 2015 Gastvorlesung an der Universität Kopenhagen im Rahmen des Kurses „Outdoor Recreation Management“