Elisa Frank

Elisa Frank, M.A.

Projektmitarbeiterin und Doktorandin SNF-Projekt „Wölfe: Wissen und Praxis. Ethnographien zur Wiederkehr der Wölfe in der Schweiz“

Tel.: +41 (0)44 634 40 87

Raumbezeichnung: AFL-G-260

elisa.frank@uzh.ch

Webseite

Forschungsinteressen

  • Mensch-Umwelt-Beziehungen
  • Alpen
  • Anthropologie politischer Felder
  • Erinnerungskulturen
  • Historische Anthropologie

Portrait

Ausbildung

  • 2010/2011: Erasmus-Jahr an der Université Pierre-Mendès-France, Grenoble
  • 2008-2015: Studium der Kulturanthropologie und Geschichte an der Universität Basel (Masterarbeit: Kulturelle Praxis „Raumplanung“. Eine akteurszentrierte Untersuchung im Urner Talboden)
  • 2007: Matura, Kantonsschule Frauenfeld, Thurgau

 

Berufliche Tätigkeit

  • Seit 2016: Projektmitarbeiterin und Doktorandin im SNF-Projekt „Wölfe: Wissen und Praxis. Ethnographien zur Wiederkehr der Wölfe in der Schweiz“
  • 2015/2016: Mitarbeiterin Projekt „ERASMVS MMXVI“ (Theologische Fakultät, Universität Basel)
  • 2012-2014: Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel (Lehrstuhl Prof. Dr. Jacques Picard)
  • 2012-2013: Wissenschaftliche Hilfskraft am Departement Geschichte der Universität Basel (Lehrstuhl Prof. Dr. Kaspar von Greyerz)
  • 2011: Praktikum Musée du Grand-Lens (VS)

 

Akademische Lehrtätigkeit

  • FS 2018: Naturen. Kulturanthropologische Perspektiven auf umweltpädagogische Angebote (Thematisches Seminar, Bachelor)
  • HS 2017: Wolfsverschwörungen (mit N. Heinzer). Gestaltung einer Sitzung im Seminar „Verschwörungserzählungen“ am ISEK – Populäre Kulturen der Universität Zürich, 1. November 2017.

 

Mitgliedschaften / Weitere Tätigkeiten

  • Seit 2016: Redaktionsmitglied „Schweizer Volkskunde. Korrespondenzblatt der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde“
  • 2018/2019: Beiratsmitglied für die Ausstellung „Von Wölfen und Menschen“ im Museum am Rothenbaum. Kulturen und Künste der Welt (MARKK), Hamburg
  • Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde (SGV)
  • Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde (SGV) – Sektion Zürich
  • Société Internationale d´Ethnologie et de Folklore (SIEF)
  • European Association of Social Anthropologists (EASA)

Publikationen, Vorträge und Ausstellungen

Aufsätze

  • Raumplanung als Zukunftspraxis. Konkretisierungen im Urner Talboden. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 112 (2016), 109-124.
  • Heimat Niemandsland? Kurt Hirschfeld zwischen Zürcher Exil und Domizil nach 1945 (mit J. Picard). In: Weltbühne Zürich. Kurt Hirschfeld und das deutschsprachige Theater im Schweizer Exil, Zürich 2016 (im Druck).

 

Kleinere Beiträge

  • Im Schatten des Wolfes (mit N. Heinzer). In: De Facto, 28. Dezember 2018. Zum Artikel
  • Editorial zum Themenheft „Theater – Kultur – Wissenschaft“ (mit T. Inauen). In: Schweizer Volkskunde 108/1 (2018), S. 1-2.
  • Wir und der Wolf. Was macht wer mit wem? (mit N. Heinzer) In: Alpines Museum der Schweiz (Beat Hächler) und Universität Zürich – ISEK (Bernhard Tschofen) (Hg.): Der Wolf ist da. Eine Menschenausstellung. Booklet zur Ausstellung. Bern 2017, S. 39-47.
  • Zwischen Dorf, Verein und Kollegenkreis: am Älplerfest in Törbel (VS). In: Schweizer Volkskunde 105/1 (2015), S. 5-9.
  • Das ukrainische Staatswappen: Legitimation und Integration. In: Schweizer Volkskunde 101/2 (2011), S. 47-50.
  • Zwischen „ursprünglicher“ Tradition und kreativer Innovation – Komponieren als Aushandlungsprozess. In: Schweizer Volkskunde 100/4 (2010), S. 137-140.

 

Weitere Beiträge

  • Wolfsmanagement als kultureller Prozess. Working Paper zum Symposium „WOLFSMANAGEMENT: WISSEN_SCHAF(F)T_PRAXIS“ (mit N. Heinzer und B. Tschofen). SNF-Projekt „Wölfe: Wissen und Praxis“, ISEK – Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft, Universität Zürich 2016.
    Download (PDF, 237 KB)

 

Rezensionen

  • Lange, Jan und Jonas Müller (Hg.): Wie plant die Planung? Kultur- und planungswissenschaftliche Perspektiven auf die Praxis räumlicher Planungen, 2016. In: Zeitschrift für Volkskunde 112 (2017), S. 310-312.
  • Bischoff, Christine: Blickregime der Migration. Images und Imaginationen des Fremden in Schweizer Printmedien, 2016. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 112 (2016), S. 200-202.

 

Vorträge

  • Multi-Sited Ethnography. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Methodendialoge“ an der Universität Zürich, 7. November 2018.
  • Managing Wolves in Switzerland? How Wolves Are Registered and How They Contest Governance (mit N. Heinzer). Vortrag im Kolloquium des Department of Interdisciplinary Studies of Culture an der NTNU Trondheim, 5. September 2018.
  • Return of the Wolves in Switzerland. Alpine Visions between Cultural Landscape and Ecosystem (mit N. Heinzer). Vortrag an der 15th EASA Biennial Conference „Staying, Moving, Settling“ (Panel „People and Wilderness Coming Back – Negotiating Mobility and ‚Immobility’: The Case of the Alps and Other European Mountainous Regions“) an der Universität Stockholm, 14. August 2018.
  • Follow the Wolves: Reflecting on Ethnographic Tracing and Tracking. Vortrag an der Tagung „Encounters with Wolves: Dynamics and Futures“ in Bautzen, 27.-29. Juni 2018.
  • Wölfische Unterwanderungen von Natur und Kultur – Ordnungen und Räume neu verhandelt (mit N. Heinzer). Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Zyklen, Strukturen und Rhythmen. Ordnungen in Alltag und Gesellschaft“ an den Universitäten Zürich, 7. März 2018, und Basel, 5. April 2018.
  • Follow the Wolves: eine ethnografische Spurensuche mit Hilfe von „Leit-Wölfen“. Paper und Vortrag an der 4. Promovierendentagung des interdisziplinären Netzwerks historische und ethnographische Forschung im Austausch an der Universität Wien, 11.-12. Januar 2018.
  • Unterwanderungen – Wie Wölfe die Schweizer Alpen in Bewegung bringen (mit N. Heinzer). Vortrag am Jahresfest der Sektion Uto des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in Zürich, 18. November 2017.
  • Follow the Wolves: Vom Sampling zur Kategorie. Vortrag im In-House Workshop „Perspektiven ethnographischer Kulturanalyse“ am ISEK – Populäre Kulturen der Universität Zürich, 4.-5. Mai 2017.
  • Architectures for and of Wolves in Swiss Natural History Museums. Vortrag am 13. SIEF-Kongress „Ways of Dwelling. Crisis, Craft, Creativity“ (Panel „Shared Spaces: Perspectives on Animal Architecture“) an der Georg-August-Universität Göttingen, 26.-30. März 2017.
  • Und wenn er bleibt? Wolfsrückkehr als kultureller Prozess (mit N. Heinzer). Vortrag an der Jahresversammlung der SGV-Sektion Basel, 31. Januar 2017.
  • Handeln in Rollen. Erkenntnisse zur Raumplanung im Urner Talboden (CH). Vortrag an der Tagung „Wie plant die Planung? 2. Multiperspektivische Betrachtung von Kultur und Planung“ an der Universität Hamburg und der HafenCity Universität Hamburg, 28.-29. Oktober 2016.
  • Das Europa der Wölfe. Kulturanthropologische Aspekte einer „Grenzüberschreitung“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Wo liegt Europa? Plurale Identitäten, kulturelle Topografien, politische Erschütterungen“ an der Universität Basel (HS 2016), 25. Oktober 2016.

 

Ausstellungen

  • Biwak#19: Der Wolf ist da. Eine Menschenausstellung. Eine Ausstellung des SNF-Forschungsprojektes „Wölfe: Wissen und Praxis“ in Zusammenarbeit mit dem Alpinen Museum der Schweiz (ALPS), Bern, 13. Mai bis 1. Oktober 2017.
    Weitere Informationen