Kulturwissenschaftliche Altersforschung

Leitung: Prof. Dr. Harm-Peer Zimmermann

Im Schwerpunkt Kulturwissenschaftliche Altersforschung werden alltägliche Formen, gesellschaftlich relevante Diskurse und soziokulturelle Rahmenbedingungen des Alterns und des Alters analysiert. Untersuchungsgegenstand sind damit:

  • Perspektiven und Praktiken betagter und hochbetagter Menschen und ihres sozialen Umfeldes
  • medial verbreitete, öffentlichkeitswirksame Bilder und Narrative über das Älterwerden und das Alter
  • professionelle Akteure und organisatorische Strukturen, die über Möglichkeiten und Grenzen des Lebens im Alter mitbestimmen

Perspektivisch leitend ist der Verweis auf die kulturelle Form- und Modellierbarkeit (Plastizität) von Alterungsprozessen. In kritischer Absicht geht es auch darum, die Ambivalenzen und problematischen Dimensionen dieser Plastizität herauszuarbeiten: Auf Grund welcher Interessen, auf welche Weise und mit welchen Effekten wird über das Altern kulturell und gesellschaftlich verhandelt? Welche Altersbilder und Altersnormen sind vorherrschend und warum sind sie das? Welche (antihegemonialen) Selbstbeschreibungen und Selbstentwürfe existieren im lebensweltlichen Alltag und welche Potenziale haben diese?

Ziel ist einerseits eine Kritik an Bedrohungs- und Belastungsszenarien („vergreisende Gesellschaft“, „Die Alten beuten die Jungen aus“), andererseits Möglichkeiten gelingenden Lebens bis ins hohe Alter und noch bei Menschen mit Demenz aufzuzeigen. Im Fokus der Forschungsarbeit stehen die Themenfelder Demenz, hohes Alter sowie Alter und Migration.

Projekte

  • Sorge-Figurationen bei demenziellen Erkrankungen in der Schweiz
    Fördergefäss: Schweizerischer Nationalfonds
    Projektdauer: 2016–2019
    Projektseite (extern)

  • Herausforderung Demenz: Kulturwissenschaftliche Prolegomena unter Einbeziehung von Tagebüchern und populären Medien
    Fördergefäss: Fritz Thyssen Stiftung
    Projektdauer: 2015–2017
    Projektseite

  • Gutes Leben im hohen Alter angesichts von Verletzlichkeit und Endlichkeit – eine Analyse von Altersbildern in öffentlichen Diskursen und Alltagspraktiken
    Fördergefäss: VolkswagenStiftung
    Projektdauer: 2009–2012
    Projektseite

Tagungen

  • Kulturen der Sorge/Cultures of Care – Kulturwissenschaftliche Beiträge zur Demenzforschung. II. Kongress Kulturwissenschaftliche Altersforschung
    Zeitraum: 18.-20. November 2016
    Ort: Universität Zürich
    Tagungsseite (extern)

  • Kulturen des Alter(n)s. I. Kongress Kulturwissenschaftliche Altersforschung
    Zeitraum: 23.-25. Mai 2014
    Ort: Universität Zürich
    Tagungsseite