Master (ab HS 19)

Aufbau des Masterstudiums

Das Masterstudium Ethnologie ist konsekutiv, für die Zulassung ist ein Bachelorabschluss der Studienrichtung Sozial- und Kulturanthropologie/Ethnologie Voraussetzung. Eine Zulassung ohne Auflagen erfolgt mit dem Bachelorabschluss im Major-Studienprogramm Ethnologie bzw. im Minor-Studienprogramm Ethnologie der Universität Zürich. Das Masterstudium ist so aufgebaut, dass Sie es in vier Semestern abschliessen können. Der Pflichtteil umfasst vertiefende Module zu Theorien, und im Major auch Methoden der Ethnologie. Die Forschungsschwerpunkte des ISEK-Ethnologie werden in thematischen Modulen zu drei Foki vermittelt. Das Studium im Major 90 ist forschungsbasiert, dieser Teil des Studiums besteht aus einer Feld-, Museums- oder Literaturforschung mit vor- und nachbereitendem Kolloquium, und Sie schreiben eine Masterarbeit.

Alle Module sind einer Modulgruppe zugeordnet, zu denen in der Studienordnung Bestehensvoraussetzungen ausformuliert sind.

Dokumente zum Masterstudium Ethnologie:

Major 90 ECTS Credits Studienordnung Übergangsreglement Wegleitung (folgt) Modulkatalog
Minor 30 ECTS Credits Studienordnung Übergangsreglement Wegleitung (folgt) Modulkatalog
Minor 15 ECTS Credits   Übergangsreglement    

 

Übersicht Modulgruppen

Modulgruppe und Module

Major 90

Minor 30

     
Anthropological Theory 9 ECTS Credits 6 ECTS Credits
Theories in Anthropology, 6 ECTS Credits Pflicht Pflicht
Lecture Series in Social Anthropology, 3 ECTS Credits mindestens eine Lecture Series wählbar
     
Anthropological Research 18 ECTS Credits nur für Studierende im Major
Methods and Research Design, 6 ECTS Credits Pflicht nicht anrechenbar
Master-Colloquium I, 3 ECTS Credits Pflicht
eines der drei Module
nicht anrechenbar
Fieldwork, 6 ECTS Credits nicht anrechenbar
Museum Research, 6 ECTS Credits nicht anrechenbar
Extended Literature Research, 6 ECTS Credits   nicht anrechenbar

Master-Colloquium II, 3 ECTS Credits

Pflicht nicht anrechenbar
     
Foki 21 ECTS Credits
mindestens 21 ECTS Credits aus den Fokusmodulen, davon mindestens 1 Research seminar
18 ECTS Credits
mindestens 18 ECTS Credits aus den Fokus-Modulen
Fokus Transformation and Development,
Research seminar 9 ECTS Credits und thematic additions 6 ECTS Credits
Fokus Ethics, Religion, Knowledge,
Research seminar 9 ECTS Credits und thematic additions 6 ECTS Credits
Fokus Material Culture and Museum,
Research seminar 9 ECTS Credits und thematic additions 6 ECTS Credits
   
     
Thematic, Regional and Methodological Extensions 6 ECTS Credits für Erfüllung der Freiwahlregel buchbar
[nicht-fokusbezogene thematische Module], 6 ECTS Credtis wählbar wählbar
[Regionalmodule], 6 ECTS Credits wählbar wählbar
[Lehrforschung], 6 ECTS Credits wählbar wählbar
[Summer School], 6 ECTS Credits wählbar wählbar
[Museumspraktikum Völkerkundemuseum], 6 ECTS Credits wählbar wählbar
[Methodenvertiefungen], 3 ECTS Credits wählbar wählbar
Anthropology of Asia and the Middle East, 6 ECTS Credits wählbar wählbar
     
Weitere curriculare Module für Erfüllung der Freiwahlregel buchbar nur für Studierende im Major
[diverse Formate gemäss Modulkatalog und Vorlesungsverzeichnis] wählbar nicht anrechenbar
     
Masterarbeit 30 ECTS Credits nur für Studierende im Major
Masterarbeit, 30 ECTS Credits Pflicht nicht anrechenbar
     
Freiwahlregel mind. 6 ECTS Credits nach freier Wahl innerhalb des Programms mind. 6 ECTS Credits nach freier Wahl innerhalb des Programms

 

Modulgruppe Anthropological Theory

Die Veranstaltungen dieser Modulgruppe zielen darauf ab, Sie im Anschluss an Ihre theoretische Ausbildung aus dem Bachelorstudium mit weiteren Theorien der Ethnologie bekannt zu machen und Ihre bisherigen Kenntnisse zu vertiefen. Theoretische Entwürfe entwickeln sich in Auseinandersetzung mit der Empirie, aber auch in Auseinandersetzung mit den Modellen und Konzeptionen der Vergangenheit und der Gegenwart. Der Zweck dieser Veranstaltungen ist es daher gleichermassen, Sie mit Theorieentwürfen vertraut zu machen, die Sie beim Entwerfen und Auswerten Ihrer eigenen Forschungsergebnisse unterstützen, aber auch zu lernen, sich im theoretischen Diskurszusammenhang der Ethnologie zu verorten und zu bewegen.

Modulgruppe Anthropological Research

In dieser Modulgruppe geht es um die praktischen Seiten ethnologischen Forschens, für die Sie in Ihrem Bachelorstudium bereits die Grundlagen gelegt haben. An diese Vorkenntnisse schliessen die Veranstaltungen der Modulgruppe «Anthropological Research» an. Es geht um die Planung und Vorbereitung einer Forschung, Themenfindung, das Ausarbeiten eines Forschungskonzepts, die verschiedenen Methoden und deren Anwendung, die Durchführung und möglichen Probleme eines Forschungsaufenthalts sowie die Auswertung von Daten.

Foki Transformation and Development’, ‘Ethics, Religion, Knowledge’, ‘Material Culture and Museum’

Am ISEK-Ethnologie sind drei inhaltliche Forschungsschwerpunkte vertreten, die als Fokus bezeichnet werden. Jeder dieser Foki entspricht einer Modulgruppe. Ein Schwerpunkt beschäftigt sich mit Transformationsprozessen und Entwicklung, ein weiterer mit Fragen der Religion, der Ethik und des Wissens und ein dritter mit dem Themenbereich der materiellen Kultur und des Museums. Lehrveranstaltungen zu diesen Themen werden innerhalb dieser Modulgruppe angeboten.

Modulgruppe Thematic, Regional and Methodological Extensions

In dieser Modulgruppe finden sich all jene Lehrveranstaltungen, die im Rahmen des Masterprogramms angeboten werden und darauf abzielen, die thematischen und regionalen Kenntnisse der Studierenden jenseits der Foki zu erweitern. Ebenso finden hier methodologische Lehrveranstaltungen einen Platz, die einen besonderen Aspekt des ethnologischen Forschens behandeln.

Modulgruppe Other curricular modules

Hier finden sich crossgelistete Veranstaltungen. Das sind Veranstaltungen anderer Institute an der UZH, die für Masterstudierende der Ethnologie geeignet sind. Auch Sprachkurse des ISEK-Ethnologie und anderer Institute werden in dieser Modulgruppe angeboten.

Masterarbeit

Weiterhin gibt es noch die Masterarbeit. Diese ist «freischwebend» und wird formal keiner eigenen Modulgruppe zugeordnet. In der Masterarbeit legen Sie Ihre Forschungsergebnisse dar und reflektieren diese methodisch wie theoretisch.