Bachelor

BA Hauptfach 120

Das Bachelor-Studium gliedert sich in ein zweisemestriges Einführungsstudium und ein anschliessendes viersemestriges Aufbaustudium.

Das Regelstudium der Ethnologie beginnt im Herbstsemester.

Im 1. Studienjahr wird in 4 Modulen à 2 Veranstaltungen ein Überblick über Theorie und Methode sowie weitere thematische Gebiete der Ethnologie gegeben.

Im 2. und 3. Studienjahr (Aufbaustudium) sind 5 Module zu den Kernbereichen, zwei zu verschiedenen regionalen Gebieten der Ethnologie, drei zu thematischen Gebieten der Ethonlogie und ein ein Sprachmodul zu belegen. Ein weiteres Modul besteht aus der Bachelorarbeit. Zusätzlich dürfen 10 KP aus dem Angebot des Studium Generale gebucht werden.

 Die einzelnen Veranstaltungen der Einführungsmodule werden bepunktet. Die Gesamtnote ermittelt sich aus dem Durchschnitt der einzelnen Veranstaltungen. Das Bestehen der Prüfungen und Übungen des ersten und zweiten Semesters (jeweils mindestens mit der Note 4) ist Voraussetzung für die Zulassung zum Aufbaustudium. Bei Nichtbestehen müssen nicht nur die Prüfungen einer Veranstaltung, sondern das gesamte Modul wiederholt werden. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit der Studienberatung in Verbindung.

Wird ein Modul nach dem 1. Semester nicht bestanden, kann das 2. Semester (inkl. Prüfungen) trotzdem in Angriff genommen werden. Werden die Prüfungen nach dem 2. Semester nicht bestanden, so werden Studierende erst nach der Wiederholung der nicht bestandenen Module (inkl. Prüfungen) zum Aufbaustudium zugelassen.

Für die geforderte Bachelorarbeit steht ein detailliertes Merkblatt zur Verfügung.

Es findet keine das Bachelorstudium abschliessende Prüfung statt. Die Schlussnote setzt sich zusammen aus den Noten der bestandenen Module, wobei diese Module zusammen mindestens 120 KP ergeben müssen.

Zur Wegleitung (PDF, 418 KB)
Die Wegleitung gilt für alle Studierenden im Bachelor- oder Masterstudium. Bei Fragen zur Übergangsregelung wenden Sie sich bitte an die Fachreferentin.

Zur Studienordnung

BA Nebenfach 60

Das Studium im Grossen Nebenfach gliedert sich in ein zweisemestriges Einführungsstudium und ein anschliessendes viersemestriges Aufbaustudium. Das Aufbaustudium kann auch durchaus in weniger als vier Semestern absolviert werden.

Das Regelstudium der Ethnologie beginnt im Herbstsemester.

Im 1. Studienjahr wird in 2 Modulen ein Überblick über Theorie und Methode sowie weitere thematische Gebiete der Ethnologie gegeben.

Im 2. und 3. Studienjahr (Aufbaustudium) sind insgesamt 6 Module zu belegen, davon 3 der 5 Kernbereiche und eines zu einem regionalen Gebiet der Ethnologie. Zwei Module müssen aus den thematischen Modulen gewählt werden.

Die einzelnen Veranstaltungen der Einführungsmodule werden bepunktet. Die Gesamtnote ermittelt sich aus dem Durchschnitt der einzelnen Veranstaltungen. Das Bestehen der Prüfungen und Übungen des ersten und zweiten Semesters (jeweils mindestens mit der Note 4) ist Voraussetzung für die Zulassung zum Aufbaustudium. Bei Nichtbestehen müssen nicht nur die Prüfungen einer Veranstaltung, sondern das gesamte Modul wiederholt werden. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit der Studienberatung in Verbindung.

Wird das Modul "Einführung in die Ethnologie 1" nicht bestanden, kann das 2. Semester (inkl. Prüfungen) trotzdem in Angriff genommen werden. Wird die "Einführung in die Ethnologie 2" nicht bestanden, so werden Studierende erst nach der Wiederholung des Moduls zum Aufbaustudium zugelassen.

Es findet keine das Bachelorstudium abschliessende Prüfung statt. Die Schlussnote setzt sich zusammen aus den Noten der bestandenen Module, wobei diese Module zusammen mindestens 60 KP ergeben müssen.

Zur Wegleitung (PDF, 418 KB)
Die Wegleitung gilt für alle Studierenden im Bachelor- oder Masterstudium. Bei Fragen zur Übergangsregelung wenden Sie sich bitte an die Fachreferentin.

Zur Studienordnung

BA Nebenfach 30

WICHTIG: DIESES STUDIENPROGRAMM IST AUSLAUFEND UND KANN NUR NOCH VON STUDIERENDEN BEENDET WERDEN, DIE BEREITS IM NEBENFACH 30 ETHNOLOGIE EINGESCHRIEBEN SIND.

Das Studium im Nebenfach 30 gliedert sich in ein zweisemestriges Einführungsstudium und ein anschliessendes viersemestriges Aufbaustudium. Das Aufbaustudium kann auch durchaus in weniger als vier Semestern absolviert werden.

Das Regelstudium der Ethnologie beginnt im Herbstsemester.

Im 1. Studienjahr wird in zwei Modulen ein Überblick über Theorie und Methode sowie weitere thematische Gebiete der Ethnologie gegeben.

Im 2. und 3. Studienjahr (Aufbaustudium) sind insgesamt zwei Module zu belegen,  eines aus den Kernbereichen und eines aus den thematischen oder regionalen Gebieten der Ethnologie.

Die einzelnen Veranstaltungen der Einführungsmodule werden bepunktet. Die Gesamtnote ermittelt sich aus dem Durchschnitt der einzelnen Veranstaltungen. Das Bestehen der Prüfungen und Übungen des ersten und zweiten Semesters (jeweils mindestens mit der Note 4) ist Voraussetzung für die Zulassung zum Aufbaustudium. Bei Nichtbestehen müssen nicht nur die Prüfungen einer Veranstaltung, sondern das gesamte Modul wiederholt werden. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall mit der Studienberatung in Verbindung.

Wird das Modul "Einführung in die Ethnologie 1" nicht bestanden, kann das 2. Semester (inkl. Prüfungen) trotzdem in Angriff genommen werden. Wird die "Einführung in die Ethnologie 2" nicht bestanden, so dürfen Studierende erst nach der Wiederholung des Moduls zum Aufbaustudium zugelassen werden.

Es findet keine das Bachelorstudium abschliessende Prüfung statt. Die Schlussnote setzt sich zusammen aus den Noten der bestandenen Module, wobei diese Module zusammen mindestens 30 KP ergeben müssen.

Zur Wegleitung (PDF, 418 KB)
Die Wegleitung gilt für alle Studierenden im Bachelor- oder Masterstudium. Bei Fragen zur Übergangsregelung wenden Sie sich bitte an die Fachreferentin.

Zur Studienordnung