Susanne Schenk

Susanne Schenk, M.A.

Doktorandin

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Forschungsbereich

Nichtreligion, Säkularität, Humanismus, Verhältnisbestimmung von Religion und Bildung, qualitative Sozialforschung

Forschungsregion

Schweden

Kurzbio

Susanne ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Emmy Noether-Projekt der DFG zum Thema „Die Vielfalt von Nichtreligion“ unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Quack. In diesem Rahmen forscht sie über nichtreligiöse Gruppierungen in Schweden. Der Arbeitstitel ihres Dissertationsprojekts lautet „Nonreligion in Sweden - Humanistic Organizations and their Influence on Social Change (Working Title)“ und wird von Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr (Universität Leipzig) und Prof. Dr. Johannes Quack (Universität Zürich) betreut.

Susanne Schenk studierte Kulturwissenschaften an der Universität Bremen (BA) sowie an der Universität Leipzig (MA). Während ihrer Studienzeit war sie als studentische Hilfskraft im Forschungsprojekt „Multiple Secularities“ am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig, unter der Leitung von Prof. Monika Wohlrab-Sahr, angestellt. (http://www.multiple-secularities.de) Von Januar 2013 bis Dezember 2014 arbeitete sie im Rahmen des Emmy Noether-Projekts am Institut für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main und wechselte mit Umzug des Projekts an das ISEK – Ethnologie der UZH im Januar 2015 nach Zürich. Während ihrer zehnmonatigen Feldforschung (August 2013 bis Mai 2014) in Uppsala und Stockholm, Schweden, war sie am Uppsala Religion and Society Research Centre (CRS) der Uppsala University als Gastforscherin assoziiert.