Verena La Mela

Verena La Mela, M.A.

Doktorandin

verena.lamela@uzh.ch

Webseite

Forschungsbereiche

Inter-ethnische Beziehungen, Identität, Ethnizität, Verwandtschaft, Migration

Forschungsregion

Kasachstan (insbesondere die Region Zheti-Suw), China, Laos

Kurzbio

Verena La Mela ist seit 2015 Doktorandin am Max-Planck-Institut (MPI) für ethnologische Forschung in Halle/Saale, Deutschland. In ihrer Dissertation setzt sie sich mit inter-ethnischen Beziehungen und sozialem Wandel in Südost-Kasachstan auseinander. Insbesondere untersucht sie dabei die Rolle von Verwandtschaft. Betreut wird die Doktorarbeit von Prof. Dr. Peter Finke (UZH) sowie von Prof. Dr. Günther Schlee (MPI Halle).

Das Studium der Ethnologie, Modernen Sinologie und Modernen Indologie absolvierte sie an der Universität Heidelberg. Mehrsemestrige Studienaufenthalte führten sie in die Niederlande (Leiden) und in die Volksrepublik China (Shanghai und Kunming). In ihrer Magisterarbeit beschäftigte sie sich mit Konstruktionen von Identität und Ethnizität chinesischer Migranten in Laos.