Lena Kaufmann

Lena Kaufmann, Dr. des.

assoziierte Wissenschaftlerin

lena.kaufmann@uzh.ch

Forschungsbereich

Migration, Landwirtschaft, Materielle Kultur, praktisches Wissen, Technikethnologie, Ethnologie der Ernährung, China und Afrika

Schwerpunkt der Lehre

Alltagsstrategien von Bauern, Grüne Revolution, Chinesen in Afrika, Methoden der Ethnologie

Kurzbio

Lena Kaufmann ist assoziierte Wissenschaftlerin am ISEK–Ethnologie.

Sie war 2012-2018 wissenschaftliche Assistentin am Völkerkundemuseum der Universität Zürich. Ihre Assistenz schloss sie mit der Dissertation „Paddy field bound: Chinese rice farmers’ strategies for protecting their farmland resources in rural-urban migration, 1980s to 2010s“ ab. 2015-2017 war sie vom SNF geförderte Stipendiatin im Marie Heim-Vögtlin-Programm.

Zuvor forschte sie in China (2011), war bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Peking (2009-2010) und als Dolmetscherin und Gästebetreuuerin für das Besucherprogramm des Goethe-Instituts und weitere Institutionen (2008-2010) tätig. 2009 erlangte sie ihren Magister Artium an der Freien Universität Berlin in den Fächern Ethnologie und Sinologie mit der Magisterarbeit „Mala tang: Alltagsstrategien ländlicher Arbeitsmigranten im urbanen Shanghai“. 2006-2008 war sie vom DAAD und China Scholarship Council geförderte Vollstipendiatin an der Shanghai Jiaotong University und 2004-2005 Erasmus-Stipendiatin an der Università La Sapienza in Rom.