Mascha Schulz

Mascha Schulz, Dr.

Assoziierte Wissenschaftlerin

mascha.schulz@uzh.ch

Webseite

Forschungsbereich

Wirtschafts- und Politikethnologie, Gender und soziale Transformationsprozesse, Religionsethnologie

Forschungsregion

Südasien, insbesondere Bangladesch

Kurzbio

Mascha Schulz promoviert am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich. Zuvor studierte sie Ethnologie, Südasienstudien, Global Studies und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Heidelberg, der Sophia University (上智大学) in Tokyo, der Universität Leipzig, und der London School of Economics and Political Science (LSE). Auf der Grundlage einer 15-monatigen Feldforschung beschäftigt sie sich in ihrem Promotionsprojekt mit situativen Positionierungen zu Säkularismus und (Nicht)Religion und dem Verhältnis dieser zu anderen Machstrukturen und Politiken, insbesondere zur Parteipolitik. Weitere Interessenfelder umfassen Wirtschafts- und Politikethnologie. Gemeinsam mit Julian Kuttig hat sie im Juni 2020 ein special issue in Contributions to Indian Sociology zu „Ethnographic Perspectives on the State in Bangladesh” herausgebracht. Sie hat einführende Kurse und thematische Seminare an der Universität Zürich und Universität Heidelberg unterrichtet.

Ende 2020 wird sie eine PostDoc-Stelle in dem ERC Projekt „Religion and Its Others in South Asia and the World“ (2019-2024) antreten. Sie war Junior Fellow an der Kolleg-Forschergruppe ‘Multiple Secularities – Beyond the West, Beyond Modernities’ (2017/2018) und visiting PhD research student am Department of Anthropology der LSE (2018/2019). In vorherigen Forschungen hat sie sich mit den Themen Gender, Räumlichkeit und Mobilität in Bangladesch auseinander gesetzt.

Publikationen