Manuela Kalbermatten

Manuela Kalbermatten, lic. phil.

Assistentin Kinder- und Jugendmedien

Tel.: +41 (0)44 634 58 62

Raumbezeichnung: AFL-G-213

manuela.kalbermatten@uzh.ch

Forschungsinteressen

  • Kinder- und Jugendliteratur
  • Abenteuerliteratur
  • Fantasy / Phantastik
  • Science Fiction
  • Inszenierung von Geschlecht in der Literatur
  • Utopie und Dystopie

Porträt

Ausbildung

  • Seit 2010: Dissertation bei Prof. Ingrid Tomkowiak am IPK (Arbeitstitel: Gesellschaft, Geschlecht und Identität in Future Fiction für Jugendliche) Weitere Informationen
  • 2010: Lizenziatsarbeit in EVL bei PD Dr. Ingrid Tomkowiak: «A great deal in the world to know!» Abenteurerinnen in der Phantastischen Kinder- und Jugendliteratur von 1995 bis 2007
  • 2003-2010: Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Europäische Volksliteratur und Publizistikwissenschaft an der Universität Zürich.
  • 1997-2003: Primarlehrerinnenseminar Theresianum Ingenbohl SZ

Berufliche Tätigkeit

  • seit 2010: Assistentin am Institut für Populäre Kulturen, Abteilung Populäre Literaturen und Medien
  • 2009-2014: Redaktorin bei «Buch & Maus», der Fachzeitschrift des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM, Assoziiertes Institut der Universität Zürich
  • 2009: Semesterassistenzen bei Prof. Dr. Sabine Schneider, Deutsches Seminar, und PD Dr. Ingrid Tomkowiak, Institut für Populäre Kulturen
  • 2007: Tutorat zum Proseminar «Methoden mediävistischer Literaturwissenschaft» am Deutschen Seminar
  • 2003 – 2009: Redaktionelle Mitarbeiterin «Neue Urner Zeitung», Altdorf (20-100%)
  • 2001 – 2003: Praktikum und freie Mitarbeiterin beim «Urner Wochenblatt», Altdorf
  • 2000 – 2005: Praktika und Stellvertretungen in Primar- und Sekundarschule

Publikationen

Buch

  • «Von nun an werden wir mitspielen.» Abenteurerinnen in der Phantastischen Kinder- und Jugendliteratur der Gegenwart. Zürich: Chronos 2011 (Populäre Literaturen und Medien, 4). 278 S.

Aufsätze, Zeitschriften- und Zeitungsartikel (Auswahl)

  • Im Wörtersturm und Buchstabengewitter: Bilderbücher erkunden die Sprache. In: Neue Zürcher Zeitung, 1.2.2017, S. 38. Zum Onlineartikel.
  • Küsse öffnen die Welt. In: Neue Zürcher Zeitung, 4.1.2017, S. 37. Zum Onlineartikel.
  • „The World May Need You, One Day“ – Kulturkritik, Identität und Geschlecht in aktueller Future Fiction für Jugendliche. In: Jugendliteratur im Kontext von Jugendkultur. Wiener Vorlesungen zur Kinder- und Jugendliteratur, Bd. 1. Hg. Von Wynfrid Kriegleder, Heidi Lexe, Sonja Loidl und Ernst Seibert. Wien: Praesens Verlag 2016, 161-186.
  • Knurrende Enten und Bären mit Schnäbeln. Zum subversiven Potenzial queerer Tier-Adoptionen in neueren Bilderbüchern. In: Immer Trouble mit Gender? Genderperspektiven in Kinder- und Jugendliteratur und –medien(forschung). Hg. Von Petra Josting, Caroline Roeder und Ute Dettmar. Kjl&m extra (2016), 195-206.
  • Illegal Descendants, Rebellious Daughters:
The Rediscovery of the Cyborg as an Oppositional Feminist Image in John M. Cusick’s Girl Parts. In: Critical Perspectives on Artificial Humans in Children's Literature. Ed. by Sabine Planka. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, 117-149.
  • „Welcome to Freaks Unlimited“ – Wie literarische Cyborgmädchen die (Geschlechter)Grenzen ver-rücken. In: gorkicht im gemank. Mediale und ästhetische Ver-rückungen (in) der Kinder- und Jugendliteratur. Wien: STUBE 2016, 52-63.
  • Vertuschen & Vergraben. Eine kleine Phänomenologie der illegalen Leichenbeseitigung. In: 1000 und 1 Buch 2 (2016), 11-12.
  • Frauenkrieg im Heteroland. Geschlechterpolitik in populären Märchenadaptionen. In: kjl&m 1 (2016), 62-70.
  • Frau sein nach Tag Null. Jugendliterarische Katastrophenfantasien und die Zukunft des Weiblichen. In: 1000 und 1 Buch 4/2014, S. 33-35.
  • "She was rewiring herself once again". Identität, Geschlecht und Menschenbild in Future Fiction für Jugendliche. In: Übergänge und Entgrenzungen in der Phantastik. Hg. von Aleta-Amirée von Holzen, Christine Lötscher, Petra Schrackmann und Ingrid Tomkowiak. Wien: Lit 2014, S. 377-390.
  • Und meine Träume schrieb ich auf. Queere Adoleszenzromane. In: Buch&Maus 3/2014, S. 17.
  • Träume vom monströsen Mutterland. Politik in der Fantasy. In: Buch&Maus 2/2014, S. 10-13.
  • Jedes geheime Gesetz dieser Erde aufdecken. In: Buch&Maus 1/2014, S. 10-12.
  • Ein Buch gegen die Kultur der (Selbst)Überwachung. In: Buch&Maus 1/2014, S. 19.
  • Die Welt könnte dich eines Tages brauchen. Bilder weiblicher Identität in aktueller Future Fiction. In: JuLit 1/2014, S. 36-40.
  • „Ich kann ein Loch in den Himmel treten“ – Fantasy-Heldinnen der Gegenwart. In: Buch&Maus 3/2013, S. 9-12.
  • Von den fruchtbaren Rebellionen halbmenschlicher Laborgeschöpfe. Cyborg-Mädchen in aktuellen Jugendbüchern. In: 1000 und 1 Buch 3/2013, S. 21-23.
  • Von den Bündnissen junger Frauen über die Zeiten. Standpunkt: Filmische Zeitreisen. In: Buch&Maus 1/2013, S. 15.
  • Katniss’ Schwestern proben den Aufstand – Neue Zukunftsromane. In: Buch&Maus 1/2013, S. 19-20.
  • Wie junge Abenteurerinnen Erfolgsgeschichte(n) schreiben. Ermächtigungsfantasien und Leistungsimperative im Fantasy-Abenteuer. In: Kjl&m 4/2012, S. 53-63.
  • Het lont dat het Vuur ontsteekt. Maatschappij, gender en identiteit in toekomstliteratur voor jongeren. (Deutscher Titel: “The Match that lights the Fire” - Gesellschaft, Geschlecht und Identität in Future Fiction für Jugendliche). In: De Leeswelp 7/2012, S. 272-275.
  • Wer taugt zum Leben nach der grossen Flut? Religion in Kinder- und Jugendmedien. In: Buch&Maus 2/2012, S. 10-12.
  • Wenn am Ende die Maus die Katze tötet. Spannung in Kinder- und Jugendmedien. In: Buch&Maus 3/2012, S. 7-10.
  • Reifeprozesse zwischen Wildnis und Zivilisation. Indianer in aktuellen Jugendbüchern. In: Buch&Maus 1/2012, S. 10-13.
  • Tödliche Spiele. Filmkritik „Die Tribute von Panem“ in: Der Landbote, 21. 3. 2012, S. 17.
  • „Sind wir wirklich Tiere?“ Kids zwischen den Fronten. Exemplarische Gewaltszenarien. In: Buch&Maus 4/2011, S. 16-19.
  • mit Lou-Salomé Heer: „Living, breathing dinosaurs“ – Wie Jurassic Park „echte“ Dinosaurier erschafft. In: kids+media. Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedienforschung 1/2011, Vorzeit, Frühzeit, Vergangenheit, S. 2-25.
  • “Wands are only as powerful as the Wizards who use them”. Abenteurerinnen in der Phantastischen Kinder- und Jugendliteratur der Gegenwart. In: Perspektiven der Kinder- und Jugendmedienforschung. Hg. von Ingrid Tomkowiak. Zürich: Chronos 2011, S. 185-203.
  • Fliegen, wenn die Schwerkraft es zulässt. Sucht im Jugendbuch. In: Buch&Maus 1/2011, S. 5-7.
  • Blutiger Kampf gegen die Instrumentalisierung. "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins. In: Buch&Maus 4/2010, 14.
  • "Irgendwie bin ich nicht wirklich innen drin." Fragmentierte Körper im Jugendbuch. In: Buch&Maus 3/2010, 6–8. 
  • Das Ende der Welt, wie wir sie kannten. Die Umweltkatastrophe als Jugendbuchtrend. In: Buch & Maus 2/2010, 4–8.
  • Die neuen Abenteurerinnen. In: Rosa. Die Zeitschrift für Geschlechterforschung 40, Februar 2010, 45-48.
  • «Schlüpfen Bären aus Schalen?» Schräge Adoptivväter als Bilderbuchhelden. In: Buch & Maus 1/2010, 8–11.
  • Mit Wissen, Ehrgeiz und Magie. Fantastische Abenteurerinnen. In: Buch & Maus 1/2009, 2-4.
  • «Und schlummert’ ein und träumte sonderbar...» Arthur Schnitzlers Figuren erfüllen sich ihre unterdrückten Wünsche – im Traum. In: Rosa 34, März 2007, 17-19.
  • «Eine Seele mit zwei Körpern». Winnetou und Old Shatterhand: eine grosse Liebe! Karl May queergelesen». In: Rosa 33, Oktober 2006, 24-26.

Vorträge

  • „the sooner we openly acknowledge that we are enemies, the better.“ Geschlechterbilder und -diskurse in Future Fiction für Jugendliche. Vortrag an der Ringvorlesung „Kinder- und Jugendliteratur aus Genderperspektive“ der Universität Wien, WS 2016, gehalten am 26. Januar 2017.
  • „Was hat die Freiheit uns gebracht?“ Imaginationen weiblicher Zukunft in Future Fiction für Jugendliche. Vortrag an der 6. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung (GfF) „Vom Suchen, Verstehen und Teilen ... Wissen in der Fantastik“, Universität Tübingen,
24.-27. September 2015.
  • Knurrende Enten und Bären mit Schnäbeln – Zum subversiven Potential ‚queerer‘ Tier-Adaptionen in neueren Bilderbüchern. Vortrag an der 28. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF) "Immer Trouble mit Gender? Genderperspektiven in Kinder- und Jugendliteratur und –Medien(forschung)", Bielefeld, 4.-6. Juni 2015.
  • „Welcome to Freaks unlimited“ – wie literarische Cyborgmädchen die (Geschlechter) Grenzen verrücken: Vortrag an der Tagung im Rahmen des 6. Jahrgangs des Fernkurs Kinder- und Jugendliteratur der STUBE „gorkicht im gemank - Mediale und ästhetische Ver-rückungen (in) der Kinder- und Jugendliteratur“, Strobl am Wolfgangsee, 8.-10. Mai 2015.
  • "The world may need you, one day" - Kulturkritik, Identität und Geschlecht in aktueller Future Fiction für Jugendliche: Vortrag an der Ringvorlesung „Jugendliteratur im Kontext von Jugendkultur“ der Universität Wien, HS 2014, gehalten am 13. Januar 2015.
  • Menschenbild, Identität und Geschlecht in Future Fiction: Workshop am Seminar "Bis ans Ende der Zeit. Zukunftsentwürfe und Zeit-Räume in der Literatur für Jugendliche" des Arbeitskreis für Jugendliteratur, Mühlheim an der Ruhr, 22.-24. November 2013.
  • „She was rewiring herself once again“. Identität, Geschlecht und Menschenbild in Future Fiction für Jugendliche. Vortrag an der 3. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF) "Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik", Universität Zürich, 13.-16. September 2012.
  • mit Christine Tresch: Abenteuer Wissen: Wie Sachmedien in Atem halten. Vortrag an der Jahrestagung des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM "Gefesselt! Spannung pur in Kinder- und Jugendmedien", Murten, 28.-29. September 2012.
  • «Wands are only as powerful as the Wizards who use them». Abenteurerinnen in der Phantastischen Kinder- und Jugendliteratur der Gegenwart. Vortrag am Kolloquium «Perspektiven der Kinder- und Jugendmedien-Forschung» des Instituts für Populäre Kulturen der Universität Zürich und des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM). Zürich, 30./31.10.2009.

Publizistische und journalistische Arbeit

  • Beiträge, Portraits, Interviews, Reportagen, Berichte, Kolumnen, Rezensionen und Mitarbeit in «Neue Zürcher Zeitung», «Buch & Maus», «1000 und 1 Buch», «interjuli», «ROSA», «Der Landbote», «Neue Zuger/Urner/Luzerner Zeitung», «Echo, das Magazin der Alpeninitiative», «Urner Wochenblatt», «Aargauer Zeitung» sowie für das Wahlkomitee Frauen mischen mit, Kanton Uri.