Studentische Stellen

In der Ethnologie gibt es verschiedene Möglichkeiten für Studierende einen Einblick in berufliche Tätigkeiten an der Universität zu erhalten und gleichzeitig etwas zu verdienen.

Voraussetzungen sind im Allgemeinen (für weitere Anforderungen s. einzelne Ausschreibungen):

  • StudierendeR der Ethnologie
  • erfolgreicher Abschluss des Einführungsmoduls
  •  erste eigene Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten
  • Zuverlässigkeit
  • Eigenständiges Arbeiten in Rücksprache mit Dozierenden
  • Zeitliche Flexibilität in Bezug auf die Verteilung der Aufgaben und der Arbeitszeit

Bitte bewerben Sie sich bei Interesse – auch ohne Stellenausschreibung - mit Lebenslauf und einem kurzen Motivationsschreiben bei Pia Kumar (pia.kumar@uzh.ch).

Sie erhalten beispielsweise erste Einblicke in die Unterrichtsvorbereitung und die Lehrtätigkeit; in Public Relations für die Ethnologie. Sie vertiefen Ihre Kenntnisse über das wissenschaftliche Arbeiten und in Bezug auf die in der Lehrveranstaltung behandelten Themenfelder. Sie erhalten auch die Möglichkeit erste Lehrerfahrungen zu sammeln, indem Sie eine(n Teil einer) Sitzung in Rücksprache mit dem Dozierenden übernehmen. Folgende Stellen gibt es (je nach Bedarf):

studentisches Tutorat

Das studentische Tutorat (oder auch freies Tutorat genannt) ist eine Lehrveranstaltung von Studierenden für Studierende. Die Aufsicht/ Verantwortung übernimmt eine DozentIn der Ethnologie, der/die aber nicht teilnehmen muss.

Organisation und Durchführung übernehmen ein oder zwei Studierende und erhalten hierfür total CHF 1’850.- (brutto).

Teilnehmende Studierende erhalten 2ECTS ans Studium Generale. Die Durchführung kann auch in Form eines Blockseminars erfolgen.

Tutorat

Meist besteht ein Tutorat in der Unterstützung einer Lehrveranstaltung (Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung). Tätigkeiten sind beispielsweise: Literaturrecherche, Scannen relevanter Texte für OLAT, Zusammenstellen des Syllabus oder der Bibliographie für den Unterricht, Durchführung von zusätzlichen Vertiefungslektionen für die Studierenden ...

Maximaler Arbeitsaufwand total 90 Stunden, Laufzeit ein Semester, Vergütung CHF 1850.- (brutto).

Mitarbeit am Erstsemestrigentag

Eintägige Tätigkeit eine Woche vor Unterrichtsbeginn jeweils im HS, Entlöhnung 50CHF. JedeR StudierendeR übernimmt die Verantwortung für eine Gruppe von etwa 12 Erstsemestrigen und führt diese auf einer Campustour zu für Ethnolgiestudierende relevante Orte in Zürich.

Auf freiwilliger Basis ist der/die Studierende das ganze Semester Ansprechperson für seine/ ihre Erstsemestrigen.

Mitarbeit an den Studieninfotagen (für fortgeschrittene Semester, am besten im Master)

Einsatz für je vier Stunden, jeweils im HS, 2. Semesterwoche, Entlöhnung: CHF 50.-.

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen bietet die UZH Infotage für MaturandInnen an. Das Fach Ethnologie präsentiert sich (gemeinsam mit den Populären Kulturen) hier mit einem eigenen Stand, Kurzvorlesung und Studieninformationen. Für die Betreuung des Standes werden fortgeschrittene Studierende gesucht, die MaturandInnen einen Einblick in das Studium der Ethnologie und Berufsaussichten vermitteln können.

Lehrassistenz

Lehrassistenzen (auch Hilfsassistenzen genannt) sind von einem Lehrstuhl angestellt, üblicherweise zu 10% mit einem Monatslohn zwischen CHF 500 und 550.- (brutto). Die Anstellung ist jeweils auf ein Semester befristet (6 Monate) und kann max. 2 Jahre betragen. Lehrassistenzen werden stark in die Lehrstuhltätigkeiten (inkl. Lehre und Forschung) eingebunden, müssen/dürfen jedoch nicht selbständige Lehre geben.