Arbeitsgruppen

AG Bologna

Seit Einführung des Bologna-Systems an unserem Institut hat sich vieles verändert. Die Umstellung hat viele Neuerungen mit sich gebracht, die zuerst einmal ausprobiert werden mussten. Die Kommission beschäftigte sich mit der Erarbeitung von Qualifikationszielen, Modulbeschreibungen, Lern- und Lehrzielen, Erweiterungen und Veränderungen des Modulkataloges um nur einige zu nennen. Wir sind weiterhin auf Feedback von Studierenden angewiesen, um alle Studierenden vertreten zu können. Wir heissen jede Meldung und Kritik zur Organisation oder dem Inhalt einer Veranstaltung, zur Planung und Durchführung des Studiums willkommen! Auswertung studentische Umfrage Position Paper

AG Exkursion

Verschiedene Ausflüge und kleine Exkursionen in unterschiedlichster Form sollen interessierten Studierenden die Möglichkeit bieten, einen Bogen zwischen Unialltag und der Praxis zu spannen. Es soll eine Plattform geboten werden, sich über ethnologische Themen auszutauschen, zu diskutieren und Neues kennenzulernen. Die Exkursionen führten bisher ins Tibet-Institut und in eine albanische Moschee in Winterthur. 

AG Party

Zum sozialen Leben gehören Feste. In der Ethnologie werden solche mittels teilnehmender Beobachtung analysiert. Teilnehmen und beobachten, tanzen, trinken und tratschen lässt sich immer wieder an der inzwischen legendär gewordenen Ethnoparty. Als AG Party sind wir verantwortlich für die Ethnoparty, welche einmal im Jahr stattfindet und mit guter Musik, origineller Dekoration und einem Buffet für ausgelassene Stimmung unter den Studierenden (und Dozierenden) verschiedenster Fachrichtungen sorgt. 

AG Ethnogrill

Die AG Ethnogrill organisiert als Gegenstück zur Ethnoparty ein Grillfest. Dieses findet jeweils am Ende des Frühlingssemesters statt und soll die sommerlichen Semesterferien einläuten. Es soll gegrillt und getrunken werden, Platz geben für schöne Gespräche und Tanzeinlagen – hinein bis in die Morgenstunden... 

AG Tutorium

Von der AG Tutorium wurde ein Konzept für studentische Tutorien und Lesegruppen erarbeitet. Tutorien sind von Studierenden geleitete Veranstaltungen zur Vertiefung einer frei gewählten Thematik. Ein Tutorium dient der Unterstützung und Förderung der eigenständigen Auseinandersetzung mit einer Thematik. Es bietet interessierten Studierenden eine Plattform, sich gemeinsam in eine Thematik einzuarbeiten. Es soll eine Veranstaltung sein, die aus Freude am Austausch, die Motivation und das Interesse der Teilnehmer stärkt.

AG CLTR

Das CLTR, die Zeitschrift der Ethnologie Zürich ist ein Raum für kreative Entfaltung. Sie wird von Ethnologiestudierenden geschrieben und gestaltet und beschäftigt sich je nach Autoren mit verschiedenen Themen. Wenn du Lust hast, die Redaktion schreibend, gestaltend oder organisierend an die Hand zu nehmen, bist du willkommen. Pdf CLTR 2008 Pdf CLTR 2009

AG Ethno-Week

Im Sommer 2012 organisierten wir ein Lager, an dem verschiedene Referierende zum Thema „Feldforschung“ eingeladen wurden. Gemeinsam lasen wir Texte und diskutierten über die interessanten Inputs der Dozenten und Master-Studenten, die uns ihre Feldforschungsdesigns vorstellten. Die nächste Ethno-Week ist für nächsten Sommer vorgesehen.

AG Ethno-Essen

Bei dieser AG steht das Soziale und nicht nur das Studium im Vordergrund. Gemeinsame Mittagessen oder Abendessen unter Mitstudenten sind eine ideale Gelegenheit sich besser kennenzulernen und nette Momente miteinander zu verbringen.

AG Berufungskommission

Im Sommer 2012 hat die Doppel-Berufungskommission ihre Arbeit aufgenommen, um zwei der derzeit drei freien Lehrstühle zu besetzen. Um eine breite studentische Mitsprache sicherzustellen, wurde die AG Berufungskommission ins Leben gerufen. Sie unterstützt den studentischen Vertreter in der Kommission in seiner Arbeit. Bei Interesse an einer Mitarbeit oder für Rückfragen steht euch Konrad Albrecht  konrad.albrecht@uzh.ch zur Verfügung.


Bei Fragen, Bemerkungen, oder wer mitmachen will, kann sich unter dieser Adresse melden: fvez@ethno.uzh.ch