Johannes Quack

Johannes Quack, Prof. Dr.

Assistenzprofessor

Tel.: +41 44 635 22 42

Raumbezeichnung: AND 5.02

johannes.quack@uzh.ch

Forschungsbereiche

Religion, (Post-)Säkularität und Nichtreligion; Medizin, therapeutischer Pluralismus, (psychische) Gesundheit/Krankheit; Wissen, Wissensgeschichte, Geschichte der Ethnologie und Religionsforschung; Biographie & Ethnographie- und Team-Forschung; Handlungs-, Praxis-, Ritual-Theorie.

Forschungsregion

Südasien, insbesondere Nordindien; Europa, insbesondere Deutschland und Schweiz

Kurzbio

Johannes Quack ist Assistenzprofessor (tenure track) für “Allgemeine Ethnologie mit Schwerpunkt religiöse Bewegungen und kulturelle Bedeutungssysteme”. Er studierte Religionswissenschaft, Ethnologie und Philosophie an den Universitäten in Bayreuth, Edinburgh und Heidelberg (Promotion 2009).

Quack publizierte u.a. Disenchanting India: Organized Rationalism and Criticism of Religion in India (OUP, New York 2012) und ist Mitherausgeber von The Problem of Ritual Efficacy (OUP, New York 2010), Religion und Kritik in der Moderne (LIT, Münster 2012), Asymmetrical Conversations: Contestations, Circumventions and the Blurring of Therapeutic Boundaries (Berghahn, New York 2014) und Religious Indifference: New Perspectives From Studies on Secularization and Nonreligion (Springer, Berlin 2017).

Quack ist Fachvertreter und Sprecher des Forschungsfelds Verflechtungsgeschichten (Entangled Histories) im Rahmen des UFSP „Asien und Europa“, Mitglied des Zentrum “Geschichte des Wissens”, Gründer des South Asia Forum (SAF) Co-Herausgeber der Buchreihe Religion and Its Others: Studies in Religion, Nonreligion, and Secularity (De Gruyter) und Co-Director des Non-religion and Secularity Research Network (NSRN).

Quack war Mitarbeiter am Exzellenzcluster „Asien und Europa“ der Universität Heidelberg; Research Fellow an der McGill University in Montreal; Leiter des Emmy Noether-Projekts „The Diversity of Nonreligion“ an der Universität Frankfurt; Research Fellow am Jawaharlal Nehru Institute of Advanced Study (JNIAS) der Jawaharlal Nehru University (JNU); Guest-Faculty an der Karls-Universität in Prag; Visiting Fellow am Max Weber Kolleg in Erfurt; Mitglied des Indian-European Research Networking Programme in the Social Sciences “Advances in Research on Globally Accessible Medicine” (AROGYAM); und Visiting Professor, am Centre for the Study of Social Systems (CSSS) der Jawaharlal Nehru University (JNU).

Laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte sind hier aufgelistet.

Sprechstunden

Während des Semesters: Dienstag 10-12 Uhr, Anmeldung per Email (wenn möglich).
 Während der Vorlesungsfreienzeit nach Absprache.